Sie sind hier: Startseite

28.10.2010 12:55
DKI-Gutachten „Personalsituation auf Intensivstationen" der DKG wird kontrovers diskutiert
08.08.2017

DKI-Gutachten „Personalsituation auf Intensivstationen" der DKG wird kontrovers diskutiert

„Wir müssen aufhören den Beruf der Pflege schlechtzureden. Und es ist an der Zeit, dass Politik und Kostenträger ihre Verantwortung für die Pflegekräfte übernehmen", erklärte Thomas Reumann, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) am 25. Juli anlässlich der Vorstellung des Gutachtens „Personalsituation in der Intensivpflege und Intensivmedizin", das die DKG beim Deutschen Krankenhausinstitut (DKI) beauftragt hat. Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, und der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) kritisieren die Bewertung des DKI-Gutachtens.

Mehr…

Ambient Assisted Living: „STuDi" geht in die zweite Phase
04.08.2017

Ambient Assisted Living: „STuDi" geht in die zweite Phase

Das Land Rheinland-Pfalz fördert mit rund zwei Millionen Euro die zweite Phase des Projektes „STuDi", das unter der Leitung des Fraunhofer IESE Kaiserslautern vom Gesundheitsministerium im Rahmen des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege - 2020“ und der Initiative Gesundheitswirtschaft durchgeführt wird. Die Verknüpfung von Ambient Assisted Living (AAL)-Technik und präventiver Beratung steht bei dem Projekt im Vordergrund, dessen soziotechnischer Ansatz durch das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) weiterentwickelt werden soll.

Mehr…

Infoveranstaltungen zur Pflegeberufekammer frei Haus
04.08.2017

Infoveranstaltungen zur Pflegeberufekammer frei Haus

Warum nicht zugreifen?: Der DBfK Nordwest bietet Informationsveranstaltungen rund um Pflegeberufekammern an. Pflegende oder Einrichtungen können sich die Pflegeberufekammer-Expertinnen und -Experten kostenlos zu einem Vortrag ins Haus holen – ein Anruf genügt. Gut drei Stunden dauern diese Veranstaltungen und der Berufsverband bringt alle Materialien mit.

Mehr…

Barmenia und Johanniter mit neuem Pflegevorsorgekonzept „Pflege100"
02.08.2017

Barmenia und Johanniter mit neuem Pflegevorsorgekonzept „Pflege100"

„Pflege100" heißt das neue Produktkonzept der Barmenia Krankenversicherung a.G. in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Ab dem ersten Pflegegrad soll der Kunde die einhundertprozentige Leistung des vereinbarten Pflegemonatsgeldes von bis zu 3.000 Euro erhalten. Ob häusliche oder stationäre Pflege durch Fachpersonal oder Angehörige spielt dabei keine Rolle. Dieser Ansatz, so die Kooperationspartner, sei im Bereich der Pflegvorsorge neu und ermögliche Pflegebedürftigen unter anderem weiterhin hohe Mobilität und Teilhabe am Leben.

Mehr…

02.08.2017

Zwei Ärztinnen für den G-BA nominiert

Wie die FAZ, das Ärzteblatt und der nachrichtendienst änd sowie Bibliomed übereinstimmend berichten, wurden zwei Ärztinnen nominiert, die die Funktionen der unparteiischen Mitglieder des G-BA einnehmen sollen. Heckens Position als unparteiischer Vorsitzender ist davon unberührt.

Mehr…

Pflegix übernimmt Mitbewerber HelloCare
01.08.2017

Pflegix übernimmt Mitbewerber HelloCare

Das Hamburger Start-up HelloCare wird vom Start-up Pflegix übernommen. Der Online-Marktplatz für Pflege, Betreuung und Alltagshilfe untestützt Familien mit älteren oder pflegebedürftigen Angehörigen dabei, über qualifizierte und individuelle Hilfe in ihrer Nähe zu finden und zu buchen. In diesem Feld war auch HelloCare unterwegs. Die Kräfte werden jetzt gebündelt.

Mehr…

Studie zeigt Tätigkeitsprofil von Betreuungspersonen in der sogenannten „24-Stunden-Betreuung“
01.08.2017

Studie zeigt Tätigkeitsprofil von Betreuungspersonen in der sogenannten „24-Stunden-Betreuung“

Wie sieht die Realität von Betreuungspersonen der sogenannten „24-Stunden-Betreuung“ aus? Sie arbeiten schwarz, 24 Stunden am Tag, fühlen sich ausgebeutet, verdienen einen Hungerlohn, sind rechts- und versicherungslos, sprechen kaum Deutsch und sind schlecht ausgebildet. Dieses Bild haben viele von osteuropäischen Betreuungspersonen, die in deutschen Privathaushalten tätig sind. Doch die Realität sieht völlig anders aus: Die Betreuungspersonen betrachten sich selbst als fair behandelt und empfinden ihre Entlohnung meist als angemessen – belegt eine Studie der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland (BAGSS).

Mehr…

Neue Kooperation: praxisHochschule und DIM bündeln Kompetenzen
01.08.2017

Neue Kooperation: praxisHochschule und DIM bündeln Kompetenzen

Das Deutsche Institut für Marketing (DIM) und die praxisHochschule bündeln ab sofort Ihre Kompetenzen, um maßgeschneiderte Weiterbildungslösungen für die Zielgruppen aus der Gesundheitsbranche anzubieten.

Mehr…

Drei neue ICN-Positionspapiere in deutscher Übersetzung
31.07.2017

Drei neue ICN-Positionspapiere in deutscher Übersetzung

Der Weltverband der Pflegeberufe ICN (International Council of Nurses) hat in diesem Frühjahr drei für die Gesundheitssysteme und die Pflegeberufe besonders wichtige Themen aufgegriffen und jeweils in einem berufspolitischen Positionspapier umfassend erörtert. Neben der Darstellung der Hintergründe werden die berufspolitische Position von ICN mit Forderungen an Regierungen sowie Appelle an nationale Berufsorganisationen, Arbeitgeber und Pflegefachpersonen formuliert. Alle drei Papiere wurden jetzt ins Deutsche übersetzt und sind als Downloads beim Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe e.V. (DBfK) abrufbar.

Mehr…

Ehrung für Pflegekräfte: DGNI-Pflegepreis 2018 ausgeschrieben
26.07.2017

Ehrung für Pflegekräfte: DGNI-Pflegepreis 2018 ausgeschrieben

Nach dem erfolgreichen Debüt des DGNI-Pflegepreises auf der diesjährigen Arbeitstagung NeuroIntensivMedizin (ANIM), wird die Auszeichnung auch 2018 verliehen. Mit dem Preis würdigt die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI) Pflegekräfte, die mit professionellem Wissen und Handeln zur Verbesserung der intensivmedizinischen Versorgung kritisch kranker Patienten in der Neurologie und Neurochirurgie beitragen.

Mehr…

Professionalisierung der Notfallpflege gefordert
26.07.2017

Professionalisierung der Notfallpflege gefordert

Die Ziele sind klar: Anerkennung der Notaufnahmen als eigenständige Funktionsbereiche sowie die Etablierung einer Fachkraftquote für fachweitergebildete Notfallpflegende. Mit diesen Forderungen des jetzt veröffentlichten Positionspapiers will das multiprofessionelle „Aktionsbündnis Notfallpflege" eine hochwertige Notfallversorgung sichern und den Status der Notfallpflege in Deutschland stärken.

Mehr…

DBfK kritisiert DKI-Gutachten
26.07.2017

DBfK kritisiert DKI-Gutachten

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) kritisiert das am 25. Juli vorgestellte DKI-Gutachten zur Personalsituation in der Intensivpflege und –medizin. Dieses wurde von der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Auftrag gegeben. „An der Fluktuation und einer Vielzahl unbesetzter Pflegestellen lässt sich inzwischen ablesen, dass Pflegefachpersonen nicht länger bereit sind, sich unter Wert zu verkaufen und miserable Bedingungen hinzunehmen“, sagt DBfK-Sprecherin Johanna Knüppel. Der Verband fodert die DKG auf, ihre Prioritätensetzung zu ändern.

Mehr…

Förderinitiative Versorgungsforschung 2017 des Zi
25.07.2017

Förderinitiative Versorgungsforschung 2017 des Zi

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (zi) startet die mit 250.000 Euro dotierte Förderinitiative Versorgungsforschung 2017. Noch biss zum 15. September 2017 nimmt das Zi Förderanträge für ausgewählte Themenbereiche entgegen, wobei die Themen im Zusammenhang mit der vertragsärztlichen Versorgung stehen sollen.

Mehr…

Wenn Angehörige Urlaub von der Pflege brauchen
25.07.2017

Wenn Angehörige Urlaub von der Pflege brauchen

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Doch viele der etwa 4,7 Millionen pflegenden Angehörigen in Deutschland wissen nicht, wie sie ihre Pflegeaufgabe und Erholungsbedürfnisse miteinander vereinbaren sollen. Grundsätzlich gilt: Nur wer gut für sich selbst sorgt, hat langfristig die Kraft, auch für andere gut zu sorgen. Pflegende Angehörige sollten nach Meinung des Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) daher ganz offen vermitteln, dass sie die Auszeit zur Regeneration benötigen, um neue Kraft zu tanken und so die Pflege anschließend weiter leisten zu können. Ob Entlastungspflege oder Urlaubsreisen - pflegende Angehörige haben verschiedene Optionen.

Mehr…

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Pflege hat Rückenwind

Tag Cloud
Termine
16. Europäischer Gesundheitskongress München 12.10.2017 - 13.10.2017 — München
15. Gesundheitspflege-Kongress 03.11.2017 - 04.11.2017 — Hamburg
4. Berliner Pflegekonferenz 09.11.2017 - 10.11.2017 — Berlin
Zuweisermanagement mit Mehrfachnutzen 10.11.2017 09:30 - 17:30 — Berlin
G-DRGs + Krankenhausfinanzierung 2018 21.11.2017 09:30 - 17:30 — Berlin
Kommende Termine…
« September 2017 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

„Monitor Pflege“ versteht sich als unabhängiges, umfassendes und interdisziplinäres Fachorgan für das gesamte Themenfeld Versorgung, Management und Forschung in der Pflege. Die Zeitschrift, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegerat, spectrumK und der Schlüterschen publiziert wird, will für die Pflege in Deutschland eine bessere Wahrnehmung im Gesundheitssystem erreichen. Die Herausgeberschaft übernimmt Prof. Dr. Reinhold Roski, die Chefredaktion wird von Peter Stegmaier geleitet.

Jetzt erhältlich

Telematik zur Patienten-Selbststeuerung
Wie Patienten bei der Krankheitsbewältigung unterstützt werden können