Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
45 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp



















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetically
Empathie-Award honoriert Einsatz von Pflegeprofis
Wer sind Hessens empathischste Pflegefachkräfte? Die AOK Hessen sucht erneut Menschen in der ambulanten und stationären Pflege, die tagtäglich mit Verlässlichkeit und Mitgefühl ihren Beruf ausüben. Die Wahl wird auf Basis von eingereichten Geschichten getroffen, die das individuelle Engagement dieser Menschen bezeugen. Teilnehmen können Pflegebedürftige, nahestehende Personen, aber auch Kolleginnen und Kollegen aus dem Pflegedienst oder dem Pflegeheim.
Located in News
Deutschlands beliebteste Pflegeprofis: Die Landessieger stehen fest
Es war spannend bis zum Schluss: Nach einer sechswöchigen Online-Abstimmung auf www.deutschlands-pflegeprofis.de freuen sich 29 Pflegekräfte, -teams und Azubis über ihren Sieg. Die stolzen Gewinnerinnen und Gewinner arbeiten in allen Bereichen der professionellen Pflege, ob Klinik oder Heim.
Located in News
Ambulant vor stationär - apoBank analysiert die Weichenstellungen im Pflegemarkt
Mit Blick auf den demografischen Wandel, die veränderten gesellschaftlichen Erwartungen und die rückläufige Zahl an Familienverbünden wird schnell klar, dass der Sektor Pflege sich um die Nachfrage keine Sorgen machen muss. Aber wie ist es um das Angebot bestellt? Wie sieht die Situation in den einzelnen Regionen aus? Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat die wesentlichen Funktionsweisen und relevanten Einflussfaktoren für den Pflegemarkt analysiert. Aktuell werden in Deutschland 3,7 Mio. Leistungsberechtigte der sozialen Pflegeversicherung gezählt. Im Jahr 2050 werden es Prognosen zufolge 5,9 Mio. Menschen sein.
Located in News
Pflegeinnovationspreis 2020: Bis Ende November bewerben
Das Bewerbungsverfahren für den „Deutschen Pflegeinnovationspreis der Sparkassen-Finanzgruppe“ 2020 ist gestartet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird 2020 bereits zum vierten Mal vergeben. Die Sparkassen-Finanzgruppe und die Union Krankenversicherung (UKV) wollen damit gezielt zukunftsweisende Konzepte in der Pflege fördern.
Located in News
Simulationsbasiertes Lernen: 1. SimNAT Pflege Symposium in Münster
Am 1. Januar 2020 tritt das neue Pflegeberufegesetz in Kraft, welches unter anderem das simulationsbasierte Lernen in der akademischen Pflege beinhaltet. Dabei üben die Studierenden etwa an Trainingsmodellen die Arbeit mit den Patienten. Der Fachbereich Gesundheit der FH Münster schickt seine Studierenden deshalb in das eigens dafür geschaffene Simulationslabor, Skills Lab genannt.Eine Plattform für den Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern bot am 2. August das erste SimNAT Pflege Symposium, an dem 130 Interessierte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA teilnahmen.
Located in News
Xpomet holt die MedTech-Branchenkampagne "Körperstolz" auf die Bühne
Die Xpomet Medicinale, ein multidisziplinäres Festival für die Medizin und Pflege der Zukunft, holt die MedTech-Branchenkampagne "Körperstolz" auf die Bühne. Die vom Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) initiierte Kampagne zeigt Patientinnen und Patienten, die trotz chronischer Erkrankungen mitten im Leben stehen. Die Kampagne möchte das Verständnis für die Lebenssituation Betroffener stärken und die Bedeutung von Medizinprodukten für ein selbstbestimmtes Leben vermitteln. Ein Highlight des Showcases auf der Xpomet: der Auftritt des weltweit bekannten Prothesen-Models Viktoria Modesta.
Located in News
Hessisches Institut für Pflegeforschung erarbeitet Qualifizierungskonzept und Empfehlungskatalog zur Etablierung einer Willkommens- und Anerkennungskultur
Das Hessische Instituts für Pflegeforschung (HessIP) mit Sitz an der Frankfurt UAS führt seit 2015 das Forschungsprojekt TransCareKult im Hessischen Landesnetzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ durch. Im Rahmen des Projektes wurde in Zusammenarbeit mit vier kooperierenden stationären Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen ein übertragbares Qualifizierungskonzept entwickelt und umgesetzt, das eine transkulturelle Willkommens- und Anerkennungskultur etablieren soll.
Located in News
bpa und Hausärzteverband wollen erste flächendeckende Kooperation zur vernetzten Versorgung von Pflegebedürftigen schließen
Ambulante Pflegedienste und Hausärzte können gemeinsam die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen auch im ländlichen Raum sichern. Der Hausärzteverband Nordrhein und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) wollen dazu nun eine flächendeckende Kooperation auf den Weg bringen. In enger Zusammenarbeit sollen Pflege und Ärzte dabei die Versorgung pflegebedürftiger Menschen im häuslichen Umfeld sichern und verbessern.
Located in News
Zentrale Notafnahme im Fokus
Die Aufgabenstellungen der Zentralen Notaufnahme erfordern für die Umsetzung in der Praxis eine ständige Orientierung an bewährten Konzepten sowie die Berücksichtigung von Formalien und Rahmenbedingungen. Die Suche nach der ‚Best Practice‘ für die eigene Organisation erlaubt einen Blick über den Tellerrand. Die Erfahrungen anderer können hier Impulse für eigene Fragestellungen oder bevorstehende Veränderungen geben. Informieren Sie sich auf Zentrale Notaufnahme im Fokus über topaktuelle Themen aus der Praxis. Diskutieren Sie mit Fachleuten den Status Quo, die Herausforderungen und Innovationen zur optimalen Umsetzung der ZNA.
Located in Termine
Bildungsrat legt Empfehlungen zur Musterweiterbildungsordnung für Pflegeberufe vor
Dass neben der Implementierung der neuen Pflegeausbildung die Gestaltung anschlussfähiger Weiterbildungen für Pflegeberufe nicht aus dem Blick geraten darf, darauf macht der Deutsche Bildungsrat für Pflegeberufe (DBR) mit der Forderung nach einer frühzeitigen Konzeptualisierung anschlussfähiger Weiterbildungen aufmerksam. Der DBR hat Empfehlungen zur „Musterweiterbildungsordnung für Pflegeberufe (MWBO PflB)“ vorgelegt. Sie wurde in einem zweijährigen Arbeitsprozess von einer durch den DBR beauftragten Arbeitsgruppe unter der Leitung von Gertrud Stöcker erstellt.
Located in News