Sie sind hier: Startseite Berliner Pflegekonferenz 2019
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berliner Pflegekonferenz 2019

13.01.2015 12:30
Die Konferenz bietet Raum für den Austausch aller an der Pflege beteiligten Akteure aus Politik, Praxis, Kostenträgern, Wirtschaft und Wissenschaft. Das Programm beinhaltet u.a. ein Plenum mit hochkarätigen Sprechern, Fachforen, Fachausstellung und die Abendveranstaltung zur Verleihung des Marie Simon Preises für innovative Pflegeprojekte und des Otto Heinemann Preises für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der internationale Fokus liegt in 2019 auf dem Partnerland Finnland, nationales Partnerland ist Berlin.

Termindetails

Wann

07.11.2019
von 09:00 bis 23:00

Wo

Westhafen Event & Convention Center, Berlin

Kontakttelefon

+49 30 21 23 36 154

Termin übernehmen

Flächenland oder Ballungszentrum: Pflege braucht bedarfsgerechte Lösungen

Auf der 6. Berliner Pflegekonferenz am 07.11.2019 präsentieren sich mit Finnland und Berlin zwei Regionen, die innerhalb der EU – mit Blick auf ihre bevölkerungs- und infrastrukturellen Gegebenheiten – kaum unterschiedlicher sein könnten. Für Finnland stellt vor allem die Versorgung von Pflegebedürftigen über große Distanzen hinweg eine der größten Herausforderungen dar. Demgegenüber ist Berlin geprägt von einer ausgesprochen heterogenen Bevölkerung auf vergleichsweise engem Raum. Die damit einhergehende Vielfalt zieht sowohl in sozialer als auch kultureller Hinsicht einen ganz andersgearteten Bedarf für die Betreuung Pflegebedürftiger nach sich.

Finnland wird auf der Berliner Pflegekonferenz zukunftsweisende Projekte vorstellen, mit denen den Herausforderungen eines Flächenlandes begegnet werden kann – bspw. digitale Angebote gegen Einsamkeit und drohende Depression im Alter oder mobile Busse zur Unterstützung der pflegerischen und medizinischen Versorgung. Das Bundesland Berlin präsentiert Leuchtturmprojekte zur gender- und kultursensiblen Pflege und zur Digitalisierung in der Pflege. In Berlin leben zurzeit Menschen aus über 190 Nationen. Die interkulturelle Öffnung der Pflege ist dadurch eine der drängenden Aufgaben, um Diskriminierung und Ausgrenzung zu vermeiden. Die Digitalisierung der Pflege spielt in beiden Regionen auf unterschiedlichen Ebenen eine zentrale Rolle – sei es, um Pflegende zu entlasten und dem Fachkräftemangel zu begegnen oder – wie im Beispiel Finnlands – um Distanzen zu überbrücken.

„Eine gute Pflege darf nicht davon abhängen, ob der Pflegebedürftige auf dem Land oder in der Stadt lebt“, betont Yves Rawiel, Initiator der Berliner Pflegekonferenz und Geschäftsführer von spectrumK. „Der Austausch mit namhaften Vertretern unserer internationalen bzw. nationalen Partner ermöglicht einen Einblick, wie Pflege in anderen Ländern und Regionen erfolgreich praktiziert wird. Ich freue mich daher, in diesem Jahr mit Finnland und Berlin Partner für unsere Konferenz gewonnen zu haben, die den Anforderungen der Pflege mit pragmatischen und innovativen Lösungen begegnen“.

Weitere Highlights der 6. Berliner Pflegekonferenz und Informationen zum hochkarätigen Programm finden Sie unter www.berliner-pflegekonferenz.de und in der Konferenz-App unter https://lineupr.com/berliner-pflegekonferenz/berliner-pflegekonferenz/.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Artikelaktionen
Aktuelle Ausgabe

„Monitor Pflege“ versteht sich als unabhängiges, umfassendes und interdisziplinäres Fachorgan für das gesamte Themenfeld Versorgung, Management und Forschung in der Pflege. Die Zeitschrift, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegerat und spectrumK publiziert wird, will für die Pflege in Deutschland eine bessere Wahrnehmung im Gesundheitssystem erreichen. Die Herausgeberschaft übernimmt Prof. Dr. Reinhold Roski, die Chefredaktion wird von Peter Stegmaier übernommen. Redaktionsleiterin ist Kerstin Müller M.A.

 

Mediadaten

Mediadaten 2020

Jetzt erhältlich

Telematik zur Patienten-Selbststeuerung
Wie Patienten bei der Krankheitsbewältigung unterstützt werden können