Sie sind hier: Startseite News „Management im Gesundheitswesen“ an der IST-Hochschule

„Management im Gesundheitswesen“ an der IST-Hochschule

16.04.2018 16:14
Das Gesundheitswesen weist im Vergleich zur Gesamtwirtschaft überdurchschnittliche Wachstumsraten und gleichzeitig eine erhöhte Nachfrage nach gut qualifizierten Mitarbeitern auf. Deshalb bietet die staatlich anerkannte IST-Hochschule für Management eine neue Qualifikation für den Einstieg in die stark wachsende Gesundheitswirtschaft an – den Bachelor-Studiengang „Management im Gesundheitswesen“.

Im vergangenen Jahr waren im Gesundheitswesen laut einer aktuellen Untersuchung des Wirtschaftsforschungsinstituts WifOR rund sieben Millionen Menschen beschäftigt, die rund zwölf Prozent des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften. Die Branche ist mit einem durchschnittlichen Wachstum von 3,8 Prozent pro Jahr ein Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Diese wirtschaftliche Entwicklung geht laut Institut mit einer erhöhten Nachfrage nach gut ausgebildeten Mitarbeitern einher, die die ökonomischen Prozesse kennen und steuern können.

Mit dem neuen, betriebswirtschaftlich ausgerichteten Bachelor-Studiengang Management im Gesundheitswesen der IST-Hochschule erwerben Studierende Managementwissen, mit dem sie organisatorische Herausforderungen im Gesundheitswesen meistern und sich für eine leitende Position qualifizieren.

Vollzeit, Teilzeit oder dual – mit flexiblem Methodenmix

Das Studium kann in Voll- oder Teilzeit oder aber als duale Variante, also in einer Kombination aus Hochschulstudium und betrieblicher Ausbildung, absolviert werden. Alle drei Studienvarianten zeichnen sich durch eine Kombination aus multimedialen Vermittlungsformen aus, die den Studierenden höchste Flexibilität ermöglicht. Studienhefte bilden dabei die Basis und werden ergänzt durch Online-Vorlesungen, Online-Tutorien, Webinare und Präsenzphasen. Die Online-Vorlesungen sind überall und jederzeit im Internet abrufbar, Seminar- und Prüfungstermine sind frei wählbar und dank der IST-App haben die Studierenden rund um die Uhr Zugriff auf ihr Studium. Sie entscheiden weitestgehend selbst, wann und wo sie lernen.

Gute Perspektiven in breitgefächerten Tätigkeitsfeldern

Die beruflichen Aussichten sind gut. Absolventen sind in der Lage, zentrale ökonomische Zusammenhänge des Gesundheitswesens zu erkennen und zu verstehen, verantwortungsvolle Aufgaben im Personal-, Qualitäts- und Changemanagement einer Gesundheitseinrichtung zu übernehmen, eigenverantwortlich als betrieblicher Gesundheitsmanager zu arbeiten sowie beratend für Gesundheitseinrichtungen tätig zu sein.

Die Einsatzgebiete sind dabei breit gefächert: Absolventen können nach Angaben der Hochschule in Akutkrankenhäusern, Rehabilitationskliniken, medizinischen Versorgungszentren, Einrichtungen zur ambulanten und teilstationären Behandlung wie z.B. Alten- und Pflegeheime, in Beratungsunternehmen für Gesundheitseinrichtungen, bei Krankenkassen und Verbänden sowie in Wirtschaftsbetrieben im Bereich des Gesundheitsmanagements tätig werden. Der neue Bachelor-Studiengang „Management im Gesundheitswesen“ startet erstmalig im Oktober 2018, zum Wintersemester. Weitere Informationen zum Lehrplan und Voraussetzungen gibt es unter www.ist-hochschule.de.

Bild: IST-Hochschule

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Pflege als Beruf ist attraktiv und sinnstiftend

Tag Cloud
« April 2018 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30