Sie sind hier: Startseite News BdSAD weist auf personelle und finanzielle Unterstützung hin
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BdSAD weist auf personelle und finanzielle Unterstützung hin

25.09.2019 07:14
Etwa zwei Drittel aller Pflegebedürftigen in Deutschland werden zuhause von Angehörigen versorgt. Als "Hauptpflegepersonen", wie sie formell bezeichnet werden, sind sie großer Belastung ausgesetzt. Die Bundesvereinigung der Senioren-Assistenten Deutschland (BdSAD) e. V. macht auf den gesetzlichen Anspruch auf personelle Entlastung aufmerksam, um durch regelmäßige Erholungszeiten oder bei einem kleinen Urlaub neue Kräfte zu sammeln.

Zur Finanzierung dieser sogenannten "Verhinderungspflege", so informiert die BdSAD, stehen jedem Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 2 Mittel aus der Pflegeversicherung in Höhe von 1.612 Euro pro Jahr zur Verfügung. Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist, dass der Pflegegrad mindestens sechs Monate bestanden haben muss. Obendrein können die für Kurzzeitpflege vorgesehenen, dafür jedoch nicht genutzten Mittel, stattdessen auch für die Verhinderungspflege eingesetzt werden (maximal 50 Prozent, d. h. nochmals bis zu 806 Euro pro Jahr).

Wer kann Verhinderungspflege leisten?

Sind die formellen Voraussetzungen gegeben, erweist sich die Suche nach einer professionellen Hilfe oft als nächste große Hürde. Wer hat die nötige Erfahrung? Wer ist geschult, zuverlässig und vertrauenswürdig? Wer achtet ethische Standards, wie sie beispielsweise in der "Pflege-Charta" verbindlich vorgegeben sind? Die Angehörigen sollen in der Zeit der eigenen Abwesenheit schließlich in gute Hände kommen.

Qualifizierte Senioren-Assistenten, die in der BdSAD organisiert sind, erfüllen diese wichtigen Anforderungen. Mehr noch: Die bundesweit selbstständig tätigen Frauen und Männer empfehlen sich außerdem durch ihre Lebenserfahrung, durch langjährige Berufspraxis sowie ständige Fortbildung. Außerdem können sie eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen.

Unter www.bdsad.de kann nach verfügbaren Senioren-Assistenten in Ortsnähe gesucht werden. Eine individuelle persönliche Kontaktaufnahme ist dann direkt und kostenlos möglich. Auf der Website sind außerdem viele Detailinformationen über die Berufsgruppe zu finden.

Artikelaktionen