Sie sind hier: Startseite News Die digitale Revolution in der Pflege
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die digitale Revolution in der Pflege

31.08.2021 11:29
Digitalexperte und Business Angel Norman Müller, Founder & CEO von der Genius Alliance, und das Unternehmerpaar Gülsen und Thomas Heinrich, Manager und Unternehmer in der Pflegebranche, sind Founder des Startups HerzBegleiter. Gemeinsam wollen sie die Pflegeversorgung in Deutschland revolutionieren, indem sie durch intelligente digitale Pflegeanwendungen mehr Zeit für die Kernaufgaben einer menschlichen Pflege schaffen.

Smart Care Assistant ist der Name der Online-Plattform und gleichzeitig Kernbestandteil des digitalen Pflegedienstes ist. Sie soll als Online-Plattform im Web und auf mobilen Endgeräten ab September 2021 zur Verfügung stehen. Für Pflegeempfänger und Angehörige ermögliche die innovative Plattform neue digitale Services, die die Pflegeversorgung zuhause unterstützen und verbessern wollen. Gleichzeitig würden Pflegekräfte deutlich entlastet und erhebliche Kosten für die Versicherer eingespart.

Der Mehrwert digitaler Pflegeanwendungen liege darin, dass maschinelle Intelligenz (AI) und menschliche Intelligenz (Pflegepersonal) zusammen im Pflegeprozess wirksam werden. Keine Öffnungszeiten, Nutzung unabhängig von Ort und Zeit, Entlastung pflegender Angehöriger, Überwindung von räumlichen Distanzen (z.B. der Angehörigen zur Teilnahme an Beratungen oder Schulungen), Schutz vor Infektionen und Pflegewissen.

Die Vision der Projektpartner Genius Alliance und HerzBegleiter: Im Sinne der Pflegebedürftigen soll eine neue Qualität in der Pflege durch die sinnhafte Kombination maschineller Intelligenz (AI) mit Pflege-Expertenwissen erreicht werden. Norman Müller ist der Ansicht, dass im Hinblick auf die zukünftig fehlenden Fachkräfte für immer mehr ältere und pflegebedürftige Menschen die „digitale Revolution in der Pflege“ die einzig sinnvolle Reaktion auf die bevorstehenden gesellschaftlichen und ethischen Herausforderungen ist.

Staatlich geprüft und zertifiziert

HerzBegleiter ist das Startup für eine bessere und menschlichere Pflege von morgen“, betonen die Gründer. In einer sehr frühen Phase der Entwicklung hätten sie sich für Genius Alliance entschieden. „Es begann alles mit einer Anfrage im Bereich Markenentwicklung”, berichtet Norman Müller rückblickend. „Der Aufbau einer Corporate Identity führt uns immer wieder zur Positionierung des Unternehmens im Markt. In mehreren Strategiegesprächen und Workshops haben wir den Anstoß gegeben, die erste digitale Pflegeplattform zu bauen.“

Das Unternehmerpaar Gülsen und Thomas Heinrich entschied sich für den Strategiewechsel ihres Unternehmens. Beide haben zusammen mehr als 40 Jahre Expertenerfahrung in der Pflege und führten bereits Unternehmen.

„Wir haben sofort angefangen, ein hochprofessionelles Digitalexperten-Team zusammenzustellen, um mit der Entwicklung eines staatlich geprüften und zertifizierten Medizinproduktes als Digitale-Pflegeanwendung (DIPA) zu beginnen. Ohne den Mut von Gülsen und Thomas kombiniert mit ihrer eigenen Investitionsbereitschaft von über 1 Million Euro Eigenkapital hätte das Projekt diese Geschwindigkeit und Dynamik nicht aufnehmen können“, erklärt Müller.

Nach nur zwölf Monaten Entwicklungszeit werde die Online-Plattform im September 2021 in der ersten Entwicklungsstufe mit zwei wesentlichen digitalen Revolutionen für die Pflege zur Verfügung stehen. Wenige Wochen danach sollen weitere Funktionen und Services Schritt für Schritt ergänzt. Die kostenfreie Nutzung mit Erstattungsmöglichkeiten über die Pflegekassen sei einer von vielen Vorteilen für die Pflegeempfänger und deren Angehörige.

Parallel dazu ruft HerzBegleiter Pflegedienste und Partner in Deutschland zur Kooperation auf, um den digitalen Wandel in der Pflege zu vollziehen. Gefragt seien Anwendungserfahrungen, Ideen, Investitionen und eine enge Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette bis hin zur Gründung eines digitalen Pflegedachverbands in Deutschland.

Visionen für die Pflege der Zukunft

HerzBegleiter habe weitere digitale Services in Planung. „Neben Augmented Reality und Virtual Reality wird auch die Blockchain-Technologie in Zukunft eine wichtige Rolle spielen“, so Norman Müller. „Die Tele-Pflegeberatung und Mobility-App als digitale Pflegeanwendung (DiPA) zur Förderung der körperlichen und geistigen Gesundheit sind erst der Anfang. Wir werden mit dem Smart Care Assistant die Pflege erleichtern und andere, bisher analoge und sehr aufwendige Prozesse spürbar verbessern. Ein sicherer Umgang mit Patientendaten wird durch das CE Zertifikat sichergestellt. Mit den Kostenträgern arbeiten wir an der gemeinsamen Nutzung vorhandener Daten, z.B. aus der elektronischen Patientenakte heraus, gestalten die ökologische Nachhaltigkeit einer modernen digitalen Pflege und den enormen sozialen Mehrwert partnerschaftlich.“