Sie sind hier: Startseite News Dilek Kolat: Status quo der "Pflege in Berlin"
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dilek Kolat: Status quo der "Pflege in Berlin"

31.01.2018 12:05
Man darf, nein, man soll sie als "Pflegesenatorin" ansprechen, hat Dilek Kolat (SPD) auf der Berliner Pflegekonferenz 2017 erklärt. Die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin ist stolz, dass diese Bezeichnung im Namen einer Senatsverwaltung bundesweit zum ersten Mal auftaucht. Ob sich die nominale Präsenz auch in der Praxis des ersten Regierungsjahres niedergeschlagen hat, darüber berichtet Kolat am 21. März 2018 bei einer Veranstaltung des Deutschen Pflege Forums in Berlin.

Das Thema Pflege in die Mitte der Gesellschaft zu holen, ist erklärtes Ziel der Berliner Senatorin Dilek Kolat. Dass dabei die Information eine zentrale Rolle spielt, wird vor dem Hintergrund der oft unvermittelt auftretenden Bedarfe sowie der rechtlichen Änderungen immer wieder deutlich. Angehörige oder Betroffene finden in Berlin "eines der dichtesten Beratungsnetze zur Pflege in ganz Deutschland", was die Eröffung des 36. Berliner Pflegestützpunktes im Juli 2017 unterstreiche.

Mit einem prognostizierten Anstieg der über 80-Jährigen von 62% bis ins Jahr 2030 muss das Land Berlin proaktiv handeln und so berichtet Kolat bei Ihrem Vortrag über den geplanten und bereits vollzogenen Ausbau der Versorgungsstrukturen.

Sie wird adrüber hinaus in ihrem Vortrag auch mit der Thematisierung der pflegenden Kinder und Jugendlichen einen Akzent setzen, denn Schätzungen zufolge sind 30.000 Kinder in Deutschland in die Pflege Angehöriger involviert. Berlin will auch hier Vorreiter sein und so stellt Kolat das Projekt „echt unersetzlich…!?“ vor, das betroffenen Berliner Kindern und Jugendlichen eine anonyme Onlineberatung und weiterführende Informationen zur Verfügung stellt.

Die Umsetzung des Pflegeberufe-Reformgesetzes, der von Kolat geforderte "Pakt für die Pflege" und weitere aktuelle Themen sind am 21. März 2018 im Einsteinsaal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt Teil des Vortrages der Senatorin.

Eine Anmeldung für die Teilnahme an der kostenlosen Veranstaltung ist bis zum 16. März 2016 per Mail unter info@pmg-pflege.de oder online auf der Website des Deutschen Pflege Forums möglich.

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Pflege als Beruf ist attraktiv und sinnstiftend

Tag Cloud
« Mai 2018 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031