Sie sind hier: Startseite News KGNW-Präsident Jochen Brink dankt Pflegekräften für hochmotivierten Einsatz
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

KGNW-Präsident Jochen Brink dankt Pflegekräften für hochmotivierten Einsatz

13.05.2020 08:58
Anlässlich des Internationalen Tags der Pflege am 12. Mai dankte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, den Pflegefachkräften „für ihren hochmotivierten und unermüdlichen Einsatz in den 342 nordrhein-westfälischen Krankenhäusern. Gerade die derzeitige Arbeitsbelastung der Pflegekräfte in Zeiten der Corona-Krise zeigt, dass Pflegerinnen und Pfleger eine tragende Säule unseres Gesundheitssystems und unserer Patientenversorgung sind. In der Krise wurde uns allen noch einmal die Bedeutung der Pflege in der Gesundheitsvorsorge vor Augen geführt.“

Unter dem Motto „Nursing the World to Health“ wurde am 12. Mai der hohe Stellenwert der professionellen Pflege betont. Darüber hinaus erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Jahr 2020 zum Jahr der Pflegenden und Hebammen. Anlass dafür ist der 200. Geburtstag von Florence Nightingale, der Begründerin der professionellen Krankenpflege. Das Motto soll dazu auffordern, weltweit Ressourcen bereitzustellen, um die Pflegeprofession zu stärken und junge Menschen für den Beruf zu begeistern.

KGNW-Präsident Brink machte auf zukünftige Herausforderungen bezüglich der Pflege aufmerksam: „Die Einführung der Generalistik und die Entscheidung zur Gründung einer Pflegekammer in NRW sind wichtige Schritte, die zu einem Bedeutungszuwachs des Pflegeberufes beitragen werden. Dennoch müssen wir im Auge behalten, dass in Zeiten des Fachkräftemangels ein großer Teil der Pflegekräfte in wenigen Jahren das Renteneinstiegsalter erreicht und damit in den wohlverdienten Ruhestand eintritt.“ Auch vor diesem Hintergrund hätten nicht nur die Krankenhäuser sich in der Vergangenheit in erheblichem Maße, auch im Vergleich zu anderen Bundesländern, in der Ausbildung engagiert. Dies werde auch in der Zukunft ebenso verstärkt fortgeführt wie die die Bestrebungen nach Verbesserung der Arbeitsbedingungen, um die Attraktivität des Pflegeberufes zu erhöhen.

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,
Corona

Liebe Leser, Anzeigenkunden, Geschäftspartner und Freunde,

unsere Mitarbeiter sind in den kommenden Wochen zumeist nur noch im Home-Office erreichbar, um der Ansteckungsgefahr in öffentlichen Räumen / Nahverkehr so weit es geht auszuweichen. Bitte nehmen Sie per E-Mail Kontakt auf, danach wird sich die Redaktion und/oder Leserservice/Anzeigenmanagement mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Redaktion von "Monitor Pflege"

Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Nicht nur wegen Corona: Notwendige Schritte

Termine
Berliner Pflegekonferenz 2020 12.11.2020 09:00 - 23:00 — Westhafen Event & Convention Center, Berlin
Kommende Termine…
« September 2020 »
September
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930