Sie sind hier: Startseite News Neues Format: Forum „Pflege im Dialog“ an der PTHV gestartet
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neues Format: Forum „Pflege im Dialog“ an der PTHV gestartet

19.09.2018 13:11
Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) werden in Kürze verabschiedet. Insgesamt 12 Männer und Frauen, die im Jahr 2015 den Bachelorstudiengang an der PTHV aufgenommen haben, können mit ihrem Studienabschluss dann zur Weiterentwicklung der Pflegelandschaft sowie zur Verbreitung von innovativen Ansätzen in der Versorgungspraxis in Zeiten dringlichen Entwicklungsbedarfs einen Beitrag leisten.

Am 18.09.2018 startete die Pflegewissenschaftliche Fakultät eine neue Veranstaltung: das „Forum Pflege im Dialog“. Das Forum soll als jährlich wiederkehrende Veranstaltung etabliert werden. Zielgruppe sind Kooperationspartner der PTHV, aber auch die Leitungsebenen der unterschiedlichen Einrichtungen. Thematisch-inhaltlich ist das Forum nicht festgelegt, das Thema wird jedes Jahr neu ausgewählt.

Bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung lautete das Thema: „Akademisierte Pflege – Herausforderungen und Chancen“. Diese wurden aus drei Perspektiven dargestellt und diskutiert: Aus Sicht der Hochschule (JProf. Dr. Erika Sirsch, Prodekanin der Pflegewissenschaftlichen Fakultät und Lehrstuhl für Akutpflege an der PTHV sowie Studiengangleiterin des ‚Bachelor Pflegeexpertise‘), der Studierenden (Karin Herrmany-Maus BSc., Simone Jochum BSc. und Rebecca Saxer für den Bachelorstudiengang Pflegeexpertise, PTHV) sowie der Versorgungspraxis (Angelika Maase, Dipl.-Pflegewirtin, Universitätsklinikum Münster und Nina Kolbe MScN, Universitätsklinikum Münster).

„Mit dem Forum möchten wir einen Betrag zum Dialog leisten. Einerseits wollen wir dazu beizutragen, dass aktuelle Wissen in die Versorgungspraxis einfließen zu lassen und andererseits ist unser Bestreben, dass die akademisierte Pflege dort ihren Platz findet kann“, erklärte JProf. Dr. Erika Sirsch, Prodekanin der Pflegewissenschaftlichen Fakultät bei der Begrüßung. „Außerdem möchten wir im Dialog erfahren was die Hochschulen dazu beitragen können.“ Anschließend bot sich die Möglichkeit einer differenzierten Diskussion an verschiedenen Thementischen im „World-Café“.

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,