Sie sind hier: Startseite News ZQP-Ratgeber zu Gewaltprävention in der Pflege ausgezeichnet
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ZQP-Ratgeber zu Gewaltprävention in der Pflege ausgezeichnet

06.02.2019 10:57
Der neue ZQP-Ratgeber "Gewalt vorbeugen. Praxistipps für den Pflegealltag" ist vom Netzwerk Patienten- und Familienedukation e. V. und der Universität Witten/Herdecke im Rahmen des Broschüren-Wettbewerbs für gelungene Patienten-Informationsschriften ausgezeichnet worden. Eingereicht wurden 85 Broschüren, zum Beispiel von Gesundheitskassen, gemeinnützigen Stiftungen oder Einzelpersonen.

Im Rahmen des Wettbewerbs hat sich der ZQP-Ratgeber "Gewalt vorbeugen" neben neun anderen Schriften durchsetzen können. Die Broschüren aller 10 Preiträger können sowohl auf der Website des Netzwerks Patienten- und Familienedukation als auch auf der Tagung "Patientenedukation in der Pflege" am 27. März 2019 an der Uniklinik Greifswald vorgestellt.

Eine Experten-Jury unter dem Vorsitz der Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Angelika Zegelin beurteilte nach Angaben des ZQP die Broschüren anhand bestimmter Kriterien wie Zielgruppenansprache, Praxisrelevanz, Verständlichkeit und Layout. "Die ZQP-Broschüre wurde ausgewählt, weil sie sich einem Tabu-Thema widmet. Der Inhalt ist feinfühlig aufbereitet, es finden sich zahlreiche Hilfen und Hinweise. Auch andere eingesandte Broschüren des ZQP fanden großen Anklang bei der Auswahl", zitiert die Stiftung die abschließende Bewertung der Juroren.

"Die Auszeichnung freut uns sehr, bestätigt sie doch eines unserer wichtigsten Anliegen unserer Stiftungsarbeit: Aktuelles und belastbares Pflegewissen leicht verständlich und gut anwendbar aufbereiten. Denn fundiertes Wissen ist nicht nur der Schlüssel zu guter Pflege, sondern auch eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die Versorgung pflegebedürftiger Menschen zu Hause langfristig gelingen kann", erklärte Dr. Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzender des ZQP.

Der Ratgeber "Gewalt vorbeugen" richtet sich an pflegende Angehörige und will Antworten auf grundlegende Fragen geben, zum Beispiel, was genau Gewalt in der Pflege sein kann, warum sie vorkommt und welche Grundregeln beachtet werden sollten, um vorbeugen zu können. Außerdem bietet die Schrift praktische Empfehlungen, unter anderem wie man das Selbstwertgefühl pflegebedürftiger Menschen stärken, herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz begegnen und akute Aggressionen entschärfen könnte.

Die jüngst veröffentlichte Broschüre ist Teil einer Publikationsreihe, die Angehörigen fundierte, alltagstaugliche Tipps für verschiedene Aspekte der häuslichen Pflege an die Hand gibt. Die Ratgeber des ZQP können als Druckausgabe kostenlos über die Webseite des ZQP bestellt oder als vollständige PDF-Datei heruntergeladen werden: www.zqp.de/bestellen.

Artikelaktionen
abgelegt unter: