Sie sind hier: Startseite News Ärzte starten neues Portal für Selbstzahlerleistungen
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ärzte starten neues Portal für Selbstzahlerleistungen

01.07.2014 14:05
Eine Initiative von Ärzten stellt sich der Grauzone im Bereich der Selbstzahlermedizin entgegen: Mit dem Infoportal free-med sollen Patienten ausführlich, transparent und sachlich informiert werden. Im Zentrum des Angebots steht eine Online-Enzyklopädie über Freie Gesundheitsleistungen.

Die in Berlin ansässige Ärztliche Gesellschaft für Gesundheit und Prävention e.V. (ÄGGP) hat mit free-med ein neues Informationsportal ins Leben gerufen. Patienten und Ärzte finden hier kostenlose, transparente und aktuelle Informationen zum Thema Selbstzahlermedizin sowie deren Anbieter. Neu ist, dass diese Informationen – im Gegensatz zum IGeL-Monitor der Krankenkassen – von Ärzten stammen, die diese Leistungen tatsächlich anbieten. Außerdem werden die Leistungen nicht mehr „Individuelle“ sondern „Freie Gesundheitsleistungen“ (FGL) heißen und erst nach einer Zertifizierung online gestellt.

wiki-medi Online-Enzyklopädie als Herzstück

Zur Zeit beschreiben Ärzte ca. 450 FGL und generieren damit die noch am Anfang stehende Datenbank der wiki-medi Online-Enzyklopädie, einem weiteren Portal der ÄGGP. Hier sind verschiedene Regelwerke eingebaut, die eine Zertifizierung wie die Überprüfung durch ärztliche Berufsverbände und deren Fachgesellschaften ermöglichen. Diese Datenbank wird im free-med Infoportal veröffentlicht und gilt somit als Herzstück des ganzen Projekts.

Weiterführende Informationen unter:www.aeggp.de www.free-med.net www.wiki-medi.de

Artikelaktionen