Sie sind hier: Startseite News Expertise von Pflegewissenschaftlerin der FH Münster gefragt
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Expertise von Pflegewissenschaftlerin der FH Münster gefragt

20.10.2022 10:50
Die Verbesserung pflegerischer Versorgungsqualität mitzugestalten - das ist immer schon ein besonderes Anliegen für Prof. Dr. Christiane Knecht, Hochschullehrerin mit dem Schwerpunkt Akutpflege am Fachbereich Gesundheit der FH Münster. Seit vielen Jahren engagiert sie sich bereits in Wissenschaft und Praxis für die Entwicklung und Einführung von Expertenstandards in der Pflege. Aufgrund ihrer ausgewiesenen pflegewissenschaftlichen und fachlichen Expertise ist sie nun in den Lenkungsausschuss des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) berufen worden.

Dieser bundesweite Zusammenschluss von Fachkolleg:innen aus den Bereichen Pflegepraxis, -wissenschaft und -management sowie Berufspolitik arbeitet gemeinsam an der Förderung der Pflegequalität. Kern der Arbeit ist die Entwicklung und bundesweite Einführung von nationalen wissenschaftsbasierten Expertenstandards. Diese definieren den pflegerischen Beitrag beispielsweise in der Sturzprophylaxe, Mundgesundheit und beim Schmerzmanagement. Der Lenkungsausschuss trifft die Entscheidung, welche Themen in welcher Reihenfolge bearbeitet werden.

„Die Berufung in den Lenkungsausschuss ist für mich eine große Ehre“, sagt die Pflegewissenschaftlerin. Wichtig sei ihr, dass Expertenstandards nachhaltig umgesetzt werden, um am Ende zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung beizutragen. „Mit der Berufung wird die besondere Expertise, die am Fachbereich Gesundheit vorhanden ist, deutlich – sie wird der Arbeit des DNQP zugutekommen.“