Sie sind hier: Startseite Termine Neue Pflegefinanzierung 2020 & DRG-Reform
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Pflegefinanzierung 2020 & DRG-Reform

11.06.2019 11:43
Bewertung der Ausgliederung – Auswirkungen auf das Budget und die Erlössituation

Termindetails

Wann

05.11.2019
von 09:30 bis 17:00

Wo

Köln

Kontakttelefon

+496221588080

Termin übernehmen

Die politisch beschlossene Ausgliederung der Finanzierung der „Pflege am Bett“ aus den DRG-Fallpauschalen muss bis zum 30. September 2019 von den Selbstverwaltungspartnern auf der Bundesebene vereinbart werden. Im Ergebnis entsteht ein neuer – um die Pflege am Bett bereinigter – DRG-Katalog sowie ein Pflegeerlöskatalog, mit dessen Hilfe das Pflegebudget abgezahlt werden soll. Das Pflegebudget muss krankenhausindividuell unter Beachtung der IST-Kosten für Pflege am Bett und Kosteneinsparungen durch pflegeentlastende Maßnahmen mit den Krankenkassen vereinbart werden. Die Veränderungen der Krankenhausfinanzierung mit Einführung der Selbstkostendeckung für die Pflege am Bett wird Gewinner und Verlierer hervorbringen.

Neben der Einführung des Pflegebudgets sollen 2020 Änderungen an den erst 2019 eingeführten Pflegepersonaluntergrenzen umgesetzt werden. Zumindest für die Fachgebiete Neurologie und Herzchirurgie sollen feste Untergrenzen bestimmt werden. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass die Pflegepersonaluntergrenzen ab 2020 risikoadjustiert festgelegt werden. Für Krankenhäuser mit pflegeaufwändigeren Patienten dürften die Mindestvorgaben weiter steigen.

Als Ergänzung zu den Pflegepersonaluntergrenzen in pflegesensitiven Bereichen ist für 2020 die Einführung des Pflegepersonalquotienten vorgesehen. Der Quotient stellt krankenhausindividuell das Verhältnis der Anzahl der Pflegekräfte zum „Pflegeaufwand“ dar. Krankenhäuser, die eine vom Bundesministerium für Gesundheit festzulegende Untergrenze zum Quotienten unterschreiten, sollen sanktioniert werden.

In dieser ZENO-Konferenz sollen die Ergebnisse der Ausgliederung der Pflege aus den DRGs, die Änderungen für die Pflegepersonaluntergrenzen 2020 sowie aktuelle Aspekte zum Pflegepersonalquotienten dargestellt und aus den Perspektiven der verschiedenen Partner der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen bewertet werden. Darüber hinaus soll diskutiert werden, wie krankenhausindividuell mit der Einführung des Pflegebudgets und den neuen Vorgaben zur Pflegepersonalausstattung im Krankenhaus umzugehen ist und welche Vorbereitungen für die Verhandlung des Pflegebudgets notwendig sind.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Artikelaktionen