Sie sind hier: Startseite News Stipendien für zehn Pflege-Studieranfänger*innen ausgeschrieben
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stipendien für zehn Pflege-Studieranfänger*innen ausgeschrieben

16.06.2021 15:33
Ab dem Wintersemester 2021/2022 werden die Knappschaft Kliniken GmbH zehn Stipendien für Pflege-Studierende der Hochschule für Gesundheit in Bochum ausschreiben. Einzelne Kliniken der ‚Knappschaft Kliniken GmbH‘ sind seit Beginn des Pflege-Bachelorstudiengangs an der Hochschule für Gesundheit im Jahr 2010 Praxiskooperationspartner der Hochschule.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Kooperationspartner, die Knappschaft Kliniken GmbH, mit so guten Beispiel vorangeht und Stipendien für unsere Pflege-Studierenden ausschreibt. Das ist nicht nur wichtig für die künftigen Stipendiat*innen, die sich damit ihren Lebensunterhalt und die Semestergebühr finanzieren können, sondern es ist auch ein starkes politisches Signal! Wir hoffen sehr, dass dies eine Sogwirkung auf weitere Praxispartner auslöst, um die Attraktivität des Pflege-Studium zu erhöhen und den Praxiseinsatz der Studierenden in ähnlicher Weise zu honorieren wie die Arbeit von Pflege-Auszubildenden“, erklärte Prof. Dr. Markus Zimmermann, Dekan des Departments für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit.

Andreas Schlüter, Hauptgeschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH, fügte hinzu: „Die Hochschule für Gesundheit hat eine große Bedeutung für die akademische Ausbildung in der Region und darüber hinaus. Ambitionierte Studierende in der Pflege mit einem Stipendium zu unterstützen, ist für uns ein konsequenter Schritt zur Förderung des Nachwuchses und zur Steigerung der Qualität.“

Wer sich für ein Pflegestudium entscheidet, kann an der Hochschule für Gesundheit in Bochum im Rahmen eines primärqualifizierenden Studiums sowohl die Berufszulassung als auch den Bachelorabschluss absolvieren. Seit dem Wintersemester 2010/2011 hatte die Hochschule den Bachelor-Studiengang Pflege im Rahmen eines Modellstudiengangs angeboten. Seit dem Jahr 2020 und nach dem Pflegeberufereformgesetz wird der Pflege-Studiengang als Regelstudiengang angeboten.

Somit gibt es in Deutschland nun zwei reguläre Ausbildungsmöglichkeiten: Die Ausbildung und die hochschulische Qualifikation zur Pflegefachfrau beziehungsweise -mann (Bachelor of Science). Am Department für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit in Bochum umfasst das Pflegestudium neben der theoretischen Ausbildung 2.300 Stunden praktische Ausbildung. Ein Ausbildungsverhältnis mit einem Träger der praktischen Ausbildung gehen Studierende seit 2020 dabei nicht ein. Sie haben jetzt einen Praktikant*innenstatus. Eine mögliche Vergütung während dieser Praxisphasen ist laut Berufsgesetz möglich, sie werde aber nicht aus dem Finanzierungsfond der Pflegeausbildung zur Verfügung gestellt.

Zimmermann: „Damit sehen sich viele Studierende als benachteiligte Gruppe gegenüber der beruflichen Ausbildung, in der eine Ausbildungsvergütung gezahlt wird. Hier sind seit langem politische Forderungen vorgebracht worden, diese Ungleichheit zu kompensieren. Als Kooperationspartner der Hochschule für Gesundheit hat sich die Knappschaft Kliniken GmbH jetzt entschieden, Pflege-Studierende der Hochschule für Gesundheit mit einem Stipendium zu fördern. Diese Studierenden werden dann einen Schwerpunkt der praktischen Ausbildungen in den Versorgungseinrichtungen den Kliniken der Knappschaft haben. Bewerben können sich Studienanfänger*innen des primärqualifizierenden Pflegestudiengangs, die sich an der Hochschule für Gesundheit einschreiben.“

Für den regulären Pflege-Studiengang, in dem in sieben Semestern der Bachelor-Abschluss inklusive Berufszulassung erworben werden kann, können sich Studieninteressierte ab sofort bewerben: https://www.hs-gesundheit.de/studium/bewerbung/bachelor-studiengaenge-zulassungsfrei-ohne-nc. Da der Studiengang zulassungsfrei ist, könne sich jede*r Interessierte bewerben, der*die die geltenden Studienvoraussetzungen erfüllt: https://www.hs-gesundheit.de/studium/unser-studienangebot/pflege/studienvoraussetzungen-pflege.

Artikelaktionen
Editorial

RoskiHerausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

Die Kraft der größten Berufsgruppe

Termine
Humor und Achtsamkeit in der Pflege 10.09.2021 10:00 - 15:00 — Berlin
Zentrale Notaufnahme im Fokus 05.10.2021 08:30 - 17:00 — Düsseldorf
RehaForum 2021 21.10.2021 - 22.10.2021 — Köln
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Berliner Pflegekonferenz 2021 09.11.2021 - 11.11.2021 — Westhafen Event & Convention Center, Berlin
Kommende Termine…
« Juli 2021 »
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031