Sie sind hier: Startseite News Errichtungsausschuss der Pflegekammer Niedersachsen gratuliert Andreas Westerfellhaus
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Errichtungsausschuss der Pflegekammer Niedersachsen gratuliert Andreas Westerfellhaus

22.03.2018 10:14
Als „richtige Entscheidung“ bezeichnet Katrin Havers, Vorstandsvorsitzende des Errichtungsausschusses der Pflegekammer Niedersachsen, die heutige Ernennung von Andreas Westerfellhaus zum Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung. „Wir gratulieren Herrn Westerfellhaus zum neuen Amt und wünschen ihm in seiner neuen Funktion viel Erfolg“, sagt Havers.

Westerfellhaus, gelernter Krankenpfleger, gilt als einer der profiliertesten Kenner der Pflegebranche in Deutschland. Der 61-Jährige macht sich seit Jahren für die Professionalisierung der Pflege und die Errichtung von Pflegekammern stark. Westerfellhaus war bis vergangenes Jahr Präsident des Deutschen Pflegerats, dem Dachverband der Pflegeberufsverbände Deutschlands.

„Mit Herrn Westerfellhaus erhält die Pflege auf höchster Ebene eine starke Stimme und einen hervorragend vernetzten Experten“, betont Havers. Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung wird neben den Belangen der Pflegebedürftigen auch die Interessen der Pflegekräfte in den Blick nehmen. Der Errichtungsausschuss der Pflegekammer Niedersachsen freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und über eine unüberhörbare Stimme für die Pflege in Deutschland. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verkündete die Personalie bereits auf dem Deutschen Pflegetag vergangene Woche. Er sprach sich weiterhin für die Errichtung von Pflegekammern aus.

 

Die Pflegekammer Niedersachsen

Am 12.12.2016 hat der Niedersächsische Landtag das Kammergesetz für die Heilberufe in der Pflege (PflegeKG) verabschiedet. Es trat am 01.01.2017 in Kraft. Damit entsteht die dritte und bisher größte Pflegekammer in Deutschland. Mindestens 80.000 Pflegefachkräfte mit Abschlüssen in der Altenpflege, Gesundheits- und Kranken- sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sind Mitglied der Kammer. Die Pflegekammer hat das Ziel, die Pflegeberufe durch eine demokratisch legitimierte berufsständische Selbstverwaltung zu stärken und weiterzuentwickeln. Damit können die Angehörigen der Heilberufe in der Pflege die Zukunft ihres Berufsstandes in Niedersachsen mitbestimmen. Als größte Berufsgruppe des Gesundheitswesens nimmt die Pflege eine Schlüsselposition in der aktuellen und zukünftigen gesundheitlichen Versorgung ein. Selbstverwaltung und Weiterentwicklung der professionellen Pflege in Niedersachsen liegen nun erstmals in der Eigenverantwortung der Pflegenden selbst.

Artikelaktionen
abgelegt unter: