Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28.10.2010 12:55
CompWare Medical: Wie intelligente Technologien den Beruf wieder attraktiver machen
03.05.2021

CompWare Medical: Wie intelligente Technologien den Beruf wieder attraktiver machen

Der Internationale Tag der Pflege wird jährlich am 12. Mai begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Die aktuelle Corona-Pandemie macht spürbar, wie systemrelevant die Pflegeberufe in unserer Gesellschaft sind. So wurde der Pflegenotstand in Deutschland durch COVID-19 nochmals verschärft und Experten warnen bereits vor einer möglichen "Massenflucht" von Arbeitskräften. Das digitale Medikamenten-Management und -Versorgungssystem "maja sana" will mit überlegtem Techologieeinsatz helfen.

Mehr…

Audi BKK und Lindera: Digitalisierung und künstliche Intelligenz für mehr Mobilität in der Pflege
03.05.2021

Audi BKK und Lindera: Digitalisierung und künstliche Intelligenz für mehr Mobilität in der Pflege

Die Audi BKK und das Health-Tech-Unternehmen Lindera setzen auf eine gemeinsame Zusammenarbeit, um die Themen Sturzprävention und Mobilitätserhalt voranzutreiben. Versicherte der Audi BKK profitieren von dieser Kooperation und können künftig in 18 stationären Einrichtungen die Lindera Mobilitätsanalyse nutzen. Teil der Kooperation ist eine Studie, die von der Forschungsgruppe Geriatrie der Berliner Charité geleitet wird.

Mehr…

Dank Leitlinien Sterbenden Verlegungsstress ersparen
30.04.2021

Dank Leitlinien Sterbenden Verlegungsstress ersparen

Die Corona-Pandemie zeigt deutlich, wie schnell sich unsere persönliche gesundheitliche Situation bedrohlich verändern kann. Das Ende Mai auslaufende Innovationsfondsprojekts "Avenue-Pal", an dem BIG direkt gesund beteiligt ist, hat die bestmögliche Versorgung Sterbender in ihren letzten Tagen und Wochen zum Ziel. Insbesondere unnötige Verlegungen sollen ihnen erspart bleiben. Dies betrifft deutschlandweit pro Jahr rund 150.000 Menschen. Bei einem digitalen Abschluss-Symposium, zu dem die Technische Hochschule Mittelhessen am 6. Mai 2021 einlädt, ziehen alle Beteiligten Resümee. Ihre Empfehlung steht bereits fest: Durch geeignete Prävention kann Sterbenden die sehr belastende Verlegung erspart bleiben. Die im Projekt entwickelten Leitlinien für Krankenhäuser wie auch für Pflegeheime sollten daher bundesweit ausgerollt werden.

Mehr…

Gesundheitsmanagement für Pflegende: DAK-Gesundheit fördert Forschungsprojekte des UKE
27.04.2021

Gesundheitsmanagement für Pflegende: DAK-Gesundheit fördert Forschungsprojekte des UKE

Die Belastungen für Pflegekräfte sind momentan so hoch wie nie zuvor. Aus diesem Grund fördert die DAK-Gesundheit zwei neue Projekte des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zur Gesundheitsförderung von Pflegenden über drei Jahre mit insgesamt rund 1,3 Millionen Euro. Ziel dieser Projekte ist die langfristige Entwicklung von Strategien, um ein gesünderes Arbeitsumfeld zu schaffen. Ein Instrument dazu soll ein Pflege-Dashboard sein, auf welchem Kennzahlen rund um die Pflege gebündelt und ausgewertet werden, um Pflegemaßnahmen noch besser steuern zu können und so die Situation für Pflegende und Gepflegte gleichermaßen zu verbessern. Im UKE können langfristig insgesamt rund 3.500 Mitarbeitende aus Pflege und Funktionsdienst von den Projekten profitieren.

Mehr…

Online-Umfrage zeigt: Mitarbeitende auf den Intensivstationen, Notaufnahmen und im Rettungsdienst sind erschöpft
26.04.2021

Online-Umfrage zeigt: Mitarbeitende auf den Intensivstationen, Notaufnahmen und im Rettungsdienst sind erschöpft

Die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin e. V. (DGIIN) hat eine Online-Befragung unter Mitarbeitenden auf Intensivstationen, Notaufnahmen und im Rettungsdienst durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen: Mehr als 70 Prozent der in den Gesundheitsfachberufen Tätigen in diesen Bereichen fühlen sich während der aktuellen dritten Welle der Corona-Pandemie überlastet. Rund ein Drittel der Befragten gibt an, den Beruf in den nächsten zwölf Monaten verlassen zu wollen - drei Viertel davon aufgrund der Belastungen durch die Corona-Pandemie. Die Umfrage wurde zwischen dem 5. April 2021 und dem 16. April 2021 durchgeführt.

Mehr…

DBfK: Modellprojekt "Physician Assistant" führt in die Sackgasse
22.04.2021

DBfK: Modellprojekt "Physician Assistant" führt in die Sackgasse

Die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung beschäftigt viele ländliche Regionen, so auch das niedersächsische Löningen. In einigen Gegenden sei die (haus-)ärztliche Versorgung heute schon schwierig, oft seien auch einfach die Wege zu lang. Die jetzt in Löningen angedachte Etablierung von Physician Assistants sei jedoch zu kurz gesprungen und führe auf den Holzweg, meint der DBfK Nordwest.

Mehr…

Marie Simon Pflegepreis 2021 sucht intelligente Pflegeprojekte und großes Engagement
21.04.2021

Marie Simon Pflegepreis 2021 sucht intelligente Pflegeprojekte und großes Engagement

Pflege braucht Engagement und gute Ideen. Im Rahmen der 8. Berliner Pflegekonferenz vom 9.-11. November 2021 in Berlin zeichnen spectrumK und der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) herausragende Projekte und Initiativen deutschlandweit aus. Sie haben gemeinsam, dass sie sich mit sehr viel Einsatz und nachhaltigen Projekten für eine bessere Pflegesituation starkmachen.

Mehr…

Digitalisierung und Technik in der Pflege: 13. Fachtagung der Abteilung Pflege und Gesundheit an der Hochschule Hannover
21.04.2021

Digitalisierung und Technik in der Pflege: 13. Fachtagung der Abteilung Pflege und Gesundheit an der Hochschule Hannover

Selten wurde in Deutschland so viel über Gesundheitsversorgung und Pflege auf der einen Seite und Digitalisierung auf der anderen Seite gesprochen. Die Abteilung Pflege und Gesundheit der Fakultät V der Hochschule Hannover widmet sich in der diesjährigen 13. Fachtagung am 5. Mai 2021 diesen beiden Themen unter dem Schwerpunkt: Digitalisierung und Technik in der Pflege.

Mehr…

Gewinner des Open Innovation Wettbewerbs vorgestellt
21.04.2021

Gewinner des Open Innovation Wettbewerbs vorgestellt

Unterstützung, Teilhabe, Austausch – unter diesem Motto stand der Open Innovation Wettbewerb von digiDEM Bayern. Ausgezeichnet wurden ein Online-Pflegekurs für Angehörige von Menschen mit Demenz, ein Podcast mit ausführlichen Informationen rund um die Erkrankung und eine App, die Angehörigen hilft, die Pflege zu Hause zu meistern.

Mehr…

Gesundheitsausschussvorsitzender Rüddel fordert fünf Milliarden Euro zusätzlich für Pflegereform
20.04.2021

Gesundheitsausschussvorsitzender Rüddel fordert fünf Milliarden Euro zusätzlich für Pflegereform

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Erwin Rüddel, hat dafür geworben, weitere Milliarden Euro in die Pflege zu investieren, um Fachkräfte zu halten. "Deshalb verhandeln wir im Moment mit dem Finanzminister, dass wir fünf Milliarden zusätzlich bekommen für eine Pflegereform, die letztendlich dazu führen soll, dass also die Pflege besser entlohnt wird und auf der anderen Seite die Eigenanteile der Pflegebedürftigen begrenzt werden", sagte der CDU-Politiker am 19.April im ARD-Mittagsmagazin.

Mehr…

Nachwuchsgruppe an der Hochschule für Gesundheit gefördert
16.04.2021

Nachwuchsgruppe an der Hochschule für Gesundheit gefördert

Zum 1. April 2021 ist an der Hochschule für Gesundheit in Bochum eine Nachwuchsgruppe gestartet, die den Zusammenhang von unerwünschten pflegespezifischen Ereignissen - wie beispielsweise im Krankenhaus erworbenen Infektionen oder Druckgeschwüren - und der individuellen Pflegepersonalausstattung in deutschen Krankenhäusern untersucht. Die Forschungsgruppe wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF Förderkennzeichen 01GY2001) über drei Jahre hinweg gefördert und ist am Department für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit angesiedelt. Die Fördersumme beträgt rund 776.900 Euro.

Mehr…

Coronaimpfung: Evidenzbasierte Kommunikation ist möglich
13.04.2021

Coronaimpfung: Evidenzbasierte Kommunikation ist möglich

Berichte über sehr seltene schwere Komplikationen im Zusammenhang mit der Verwendung des Vaxzevria-Impfstoffes von AstraZeneca haben zu einer erheblichen Diskussion in der Öffentlichkeit geführt. Vor diesem Hintergrund hat das Winton Centre for Risk and Evidence Communication (Cambridge, UK) Nutzen und Schaden der Impfung analysiert und Empfehlungen zur evidenzbasierten Kommunikation ausgesprochen (1). Dagegen gäbe es „auf dem Kontinent keine solche evidenzbasierte Analyse“ und er habe den Eindruck, dass man dort „die Zahlen aus der Luft gegriffen“ habe, zitiert die Financial Times Prof. Sir Kent Woods. Woods war Chief Executive der Britischen Zulassungsbehörde (NHS) und Mitglied des EMA-Verwaltungsrates.

Mehr…

Klambt steigt bei Careloop ein
12.04.2021

Klambt steigt bei Careloop ein

Die Mediengruppe Klambt beteiligt sich bei Careloop, einer Online-Personalvermittlungsplattform für ausländische Kranken- und Altenpfleger.

Mehr…

KBV und Zi stellen „Corona-Impfindex“ zum Verlauf der Impfkampagne online
09.04.2021

KBV und Zi stellen „Corona-Impfindex“ zum Verlauf der Impfkampagne online

Um den Impffortschritt in den Arztpraxen und Impfzentren tagesaktuell vergleichen zu können, haben Zi und KBV am Freitag, den 9.4., ihr neues Online-Tool „Corona-Impfindex“ freigeschaltet: Bereits einen Tag nach dem flächigen Start der Corona-Impfkampagne in den Arztpraxen haben die Praxen am Mittwoch 306.000 Impfungen gegen das COVID-19-Virus dokumentiert, am Donnerstag sogar knapp 326.000. Damit liegen die Arztpraxen bereits auf dem Niveau der 433 Impfzentren in Deutschland. Diese haben am Mittwoch rund 350.000 Dosen verabreicht. Bis Ende der Woche sollten insgesamt rund eine Million Dosen in den Praxen verimpft werden.

Mehr…

Artikelaktionen
Aktuelle Ausgabe

„Monitor Pflege“ versteht sich als unabhängiges, umfassendes und interdisziplinäres Fachorgan für das gesamte Themenfeld Versorgung, Management und Forschung in der Pflege. Die Zeitschrift, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegerat publiziert wird, will für die Pflege in Deutschland eine bessere Wahrnehmung im Gesundheitssystem erreichen. Die Herausgeberschaft übernimmt Prof. Dr. Reinhold Roski, die Chefredaktion wird von Peter Stegmaier übernommen. Redaktionsleiterin ist Kerstin Müller M.A.

 

Mediadaten

Mediadaten 2021

Jetzt erhältlich

Telematik zur Patienten-Selbststeuerung
Wie Patienten bei der Krankheitsbewältigung unterstützt werden können