Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28.10.2010 12:55
Deutscher Pflegerat beruft Expert:innenrat Pflegewissenschaft/Hebammenwissenschaft und Pandemie ein
14.03.2022

Deutscher Pflegerat beruft Expert:innenrat Pflegewissenschaft/Hebammenwissenschaft und Pandemie ein

Der DPR reagiere damit auf mangelnde Einbindung der Pflege auf Bundesebene. Ziel des Expert:innenrats soll es sein, eine bessere gesundheitliche Versorgung zu sichern, Qualität einzufordern und eine Allianz in der Bevölkerung für die pflegerische Versorgung zu bilden.

Mehr…

pflege.de-Umfrage zeigt: Umwandlungsanspruch kaum bekannt
09.03.2022

pflege.de-Umfrage zeigt: Umwandlungsanspruch kaum bekannt

Der Umwandlungsanspruch verschafft mehr Flexibilität bei der Finanzierung der Pflege. Damit lassen sich Pflegesachleistungen nach Bedarf in zusätzliche Betreuungsleistungen umwandeln. Das Problem dabei: Es weiß kaum jemand davon. Wie die pflege.de-Umfrage deutlich zeigt: Der Umwandlungsanspruch ist trotz Anspruch bei der Mehrzahl der Befragten nicht bekannt.

Mehr…

Gesellschaftliche Wertschätzung für beruflich Pflegende stärken: mit Kompetenzkommunikation Expertise sichtbar machen
09.03.2022

Gesellschaftliche Wertschätzung für beruflich Pflegende stärken: mit Kompetenzkommunikation Expertise sichtbar machen

Die gesellschaftliche Wertschätzung und Wahrnehmung von pflegerischer Expertise sowie Kompetenzen wird durch ganz unterschiedliche Faktoren geprägt. Für die Berufsgruppe der Pflegenden ist das von zentraler Bedeutung, damit sie in ihrer Professionalität nicht nur gesehen werden, sondern auch akute Bedarfe der Berufsgruppe erkannt und auf einrichtungsbezogener sowie politischer Ebene beantwortet werden. In den Medien sind allerdings tendenziell negative Berichterstattungen aus dem Setting der Pflege zu verzeichnen. Pflegende fühlen sich durch diese negative Darstellung häufig fehlverstanden und dieser machtlos ausgeliefert. Dies sind Rückmeldungen an die Fokusgruppen mit Pflegeexpertinnen und -experten sowie Studierenden aus pflegepädagogischen Studiengängen, die federführend durch das Projektteam an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) im Rahmen des Projektes „Kompetenzkommunikation und Wertschätzung in der Pflege“ (KoWeP) durchgeführt wurden.

Mehr…

UK-HealthTech Cera expandiert nach Deutschland
08.03.2022

UK-HealthTech Cera expandiert nach Deutschland

Cera, ein HealthTech-Unternehmen aus Großbritannien, startet seine internationale Expansion und steigt in den deutschen Markt ein. Künftig will Cera Germany mit 50 Mitarbeitern und modernster Technologie in Berlin und Umgebung ambulante Pflege- und Betreuungsleistungen erbringen. Für Cera, mit 40.000 täglichen Besuchen das zweitgrößte Unternehmen für häusliche Pflege in Großbritannien, sei dieser Schritt ein Meilenstein in der noch jungen Geschichte.

Mehr…

Frauen helfen Frauen: „Make happiness, not war!“
07.03.2022

Frauen helfen Frauen: „Make happiness, not war!“

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Ein Tag der bereits seit über 100 Jahren zelebriert wird. Seinerzeit erkämpfte sich das weibliche Geschlecht das Wahlrecht. Heute im Fokus, der Kampf gegen die weltweite Gewalt und Unterdrückung der Frauen. Und in diesem Jahr soll der Internationale Frauentag vor allem den Frauen und Kindern in und aus der Ukraine gewidmet sein, die aus ihrem Land fliehen und ihre Söhne und Ehemänner zurücklassen mussten: Drei Frauen aus NRW – Emitis Pohl von seiSTARK e.V., Jana und Rommy Stagge von flexomed – Personaldienstleister für die Pflegebranche – haben sich in einer Gemeinschaftsaktion zusammengefunden, um ukrainischen Frauen und ihren Familien eine Zukunftsperspektive zu bieten.

Mehr…

wir pflegen e.V.: Pflege darf nicht Frauensache bleiben
07.03.2022

wir pflegen e.V.: Pflege darf nicht Frauensache bleiben

In Deutschland gibt es rund 5 Millionen pflegende Angehörige. Drei von vier sind Frauen, mahnt der Bundesverband wir pflegen e.V. an. Viele müssten ihre Erwerbsarbeit aufgrund der Pflegetätigkeit aufgeben. Das führe zu starker sozialer Ungleichheit. Um die Benachteiligung von pflegenden Angehörigen zu reduzieren, fordert der Verband weitreichende Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf und zur Alterssicherung.

Mehr…

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung vergibt drei Alzheimer-Promotionsstipendien 2022
01.03.2022

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung vergibt drei Alzheimer-Promotionsstipendien 2022

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Gebiet der Demenzforschung in Deutschland zu fördern, vergibt die Frankfurter Hans und Ilse Breuer-Stiftung seit 2006 bis zu drei Promotionsstipendien jährlich. Gefördert werden Promotionsvorhaben, die an einem der zehn Standorte des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) durchgeführt werden und die sich der Erforschung, Linderung und Heilung der Alzheimer-Krankheit oder ähnlicher Alterserkrankungen widmen. Mögliche Themengebiete umfassen die Grundlagenforschung, klinische Forschung und Versorgungsforschung einschließlich der Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte.

Mehr…

Forschungsprojekt N.E.S.T. erprobt neue Unterstützungsleistung durch sogenannte Familien-Gesundheits-Partner:innen
15.02.2022

Forschungsprojekt N.E.S.T. erprobt neue Unterstützungsleistung durch sogenannte Familien-Gesundheits-Partner:innen

204 Familien aus dem Raum Trier, dem Saarland und dem Stadtgebiet München, die ein schwerkrankes oder chronisch krankes Kind zuhause pflegen, können ab sofort im Rahmen einer Studie auf zusätzliche Unterstützung durch erfahrene Beratungsfachkräfte, die sogenannten Familien-Gesundheits-Partern:innen, bauen. nestwärme e.V. hat für die Studie starke Partner gewonnen. So steht das Forschungsprojekt N.E.S.T. („Stärkung und Entlastung von Familien mit pflegebedürftigen Kindern durch Familien-Gesundheits-Partner:innen in regionalen NEtzwerk-STrukturen“) wurde von der nestwärme gGmbH initiiert. Konsortialführer ist das Göttinger aQua-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen.

Mehr…

Deutlich höhere Mindestlöhne in der Altenpflege
15.02.2022

Deutlich höhere Mindestlöhne in der Altenpflege

Am 5. Februar 2022 hat sich die Pflegekommission einstimmig auf höhere Mindestlöhne für Beschäftigte in der Altenpflege geeinigt: Ab dem 1. September 2022 sollen die Mindestlöhne für Pflegekräfte in Deutschland in drei Schritten steigen. Für Pflegehilfskräfte empfiehlt die Pflegekommission eine Anhebung auf 14,15 Euro pro Stunde, für qualifizierte Pflegehilfskräfte eine Anhebung auf 15,25 Euro pro Stunde und für Pflegefachkräfte auf 18,25 Euro pro Stunde.

Mehr…

Erfolgreiches Pilot-Projekt: Intelligente High-Tech-Roboter bestehen Praxis-Test als Pflege-Assistenten im Klinikalltag
14.02.2022

Erfolgreiches Pilot-Projekt: Intelligente High-Tech-Roboter bestehen Praxis-Test als Pflege-Assistenten im Klinikalltag

Roboter, die das Gepäck von Reha-Gästen direkt aufs Zimmer bringen, intelligente Rollatoren, die Klinikpatienten zum Bluttest oder zur nächsten Behandlung begleiten und High-Tech-Roboterarme, die nach einer Operation bei pflegerischen Tätigkeiten assistieren: Was heute noch nach Science-Fiction klingt, könnte nach Meinung von Experten bereits in fünf Jahren Wirklichkeit sein. In einem groß angelegten, rund dreijährigen Pilotprojekt haben Roboter-Hersteller und Spezialisten für Künstliche Intelligenz jetzt den Praxiseinsatz erprobt. Modernste Robotertechnik kam im Alltag einer echten Klinik, der Johannesbad Fachklinik Saarschleife in Mettlach, mit realen Patienten und Mitarbeitern zum Einsatz.

Mehr…

VdPB: Zwei Jahre Vorbehaltsaufgaben in der Pflege – Was hat sich getan?
14.02.2022

VdPB: Zwei Jahre Vorbehaltsaufgaben in der Pflege – Was hat sich getan?

Seit etwas mehr als zwei Jahren ist das Pflegeberufegesetz in Kraft, in dem erstmals Vorbehaltsaufgaben für Pflegefachpersonen verankert sind: Es definiert, welche Tätigkeiten nur von qualifizierten Pflegefachpersonen ausgeführt werden dürfen. Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) hat sich nach eigenen Angaben in diesen zwei Jahren intensiv und detailliert mit der Interpretation und inhaltlichen Ausgestaltung der Vorbehaltsaufgaben auseinandergesetzt und gebe sowohl in Richtung Politik als auch in die eigene Berufsgruppe immer wieder wichtige Impulse zur Umsetzung in Einrichtungen und Kliniken.

Mehr…

DBfK: "Taugt die ,GemeindeschwesterPlus' als Modell für die Zukunft?"
10.02.2022

DBfK: "Taugt die ,GemeindeschwesterPlus' als Modell für die Zukunft?"

Im nordrhein-westfälischen Landtagsausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde am 8. Februar 2022 ein Antrag der SPD-Fraktion beraten, dessen Ziel die Stärkung der Prävention und sozialen Teilhabe von Senior:innen sein soll. Pflegebedürftigkeit und Vereinsamung soll entgegengewirkt werden durch die Erprobung des „GemeindeschwesterPlus“ Modells in NRW. Der DBfK sieht darin einen Schritt in die richtige Richtung – für eine nachhaltige Verbesserung der primären Gesundheitsversorgung brauche es allerdings mehr.

Mehr…

Reimann: Veröffentlichung von Tariflöhnen ist wichtiger Schritt auf dem Weg zu angemessener Bezahlung in der Pflege
07.02.2022

Reimann: Veröffentlichung von Tariflöhnen ist wichtiger Schritt auf dem Weg zu angemessener Bezahlung in der Pflege

Mit der bundesweiten Veröffentlichung von Daten zur tariflichen Bezahlung in der Langzeitpflege liefern die Landesverbände der Pflegekassen erstmals einen detaillierten Überblick über das Ausmaß der Tarifbindung von Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Darauf weist der AOK-Bundesverband aus Anlass der Publikation der Daten im Gesundheitspartner-Portal der AOK hin. Sie waren zuvor von den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen gemeldet worden.

Mehr…

Wasem warnt vor dramatisch steigenden Kassenbeiträgen von 1,3 auf 2,5%
21.01.2022

Wasem warnt vor dramatisch steigenden Kassenbeiträgen von 1,3 auf 2,5%

Prof. Dr. Jürgen Wasem, Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhls für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen und einer der renommiertesten Gedundheitsökonomen Deutschlands ist sich sicher: Wenn die Politik nicht handelt, werden die Krankenkassenbeiträge drastisch steigen. Im BMC-Webgespräch „Aktuelle Finanzsituation der GKV“ am 19. Januar 2022 legte er dar, welche Alternativen politischen Handeln es gäbe, um schon am dem Jahr 2023 eine Verdoppelung der Kassenbeitragsatzes zu vermeiden: von derzeit 1,3 auf 2,5 Prozent.

Mehr…

Aktuelle Ausgabe

„Monitor Pflege“ versteht sich als unabhängiges, umfassendes und interdisziplinäres Fachorgan für das gesamte Themenfeld Versorgung, Management und Forschung in der Pflege. Die Zeitschrift, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegerat publiziert wird, will für die Pflege in Deutschland eine bessere Wahrnehmung im Gesundheitssystem erreichen. Die Herausgeberschaft übernimmt Prof. Dr. Reinhold Roski, die Chefredaktion wird von Peter Stegmaier übernommen. Redaktionsleiterin ist Kerstin Müller M.A.

 

Mediadaten

Mediadaten 2021

Jetzt erhältlich

Telematik zur Patienten-Selbststeuerung
Wie Patienten bei der Krankheitsbewältigung unterstützt werden können