Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28.10.2010 12:55
Erfolgreiches Pilot-Projekt: Intelligente High-Tech-Roboter bestehen Praxis-Test als Pflege-Assistenten im Klinikalltag
14.02.2022

Erfolgreiches Pilot-Projekt: Intelligente High-Tech-Roboter bestehen Praxis-Test als Pflege-Assistenten im Klinikalltag

Roboter, die das Gepäck von Reha-Gästen direkt aufs Zimmer bringen, intelligente Rollatoren, die Klinikpatienten zum Bluttest oder zur nächsten Behandlung begleiten und High-Tech-Roboterarme, die nach einer Operation bei pflegerischen Tätigkeiten assistieren: Was heute noch nach Science-Fiction klingt, könnte nach Meinung von Experten bereits in fünf Jahren Wirklichkeit sein. In einem groß angelegten, rund dreijährigen Pilotprojekt haben Roboter-Hersteller und Spezialisten für Künstliche Intelligenz jetzt den Praxiseinsatz erprobt. Modernste Robotertechnik kam im Alltag einer echten Klinik, der Johannesbad Fachklinik Saarschleife in Mettlach, mit realen Patienten und Mitarbeitern zum Einsatz.

Mehr…

VdPB: Zwei Jahre Vorbehaltsaufgaben in der Pflege – Was hat sich getan?
14.02.2022

VdPB: Zwei Jahre Vorbehaltsaufgaben in der Pflege – Was hat sich getan?

Seit etwas mehr als zwei Jahren ist das Pflegeberufegesetz in Kraft, in dem erstmals Vorbehaltsaufgaben für Pflegefachpersonen verankert sind: Es definiert, welche Tätigkeiten nur von qualifizierten Pflegefachpersonen ausgeführt werden dürfen. Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) hat sich nach eigenen Angaben in diesen zwei Jahren intensiv und detailliert mit der Interpretation und inhaltlichen Ausgestaltung der Vorbehaltsaufgaben auseinandergesetzt und gebe sowohl in Richtung Politik als auch in die eigene Berufsgruppe immer wieder wichtige Impulse zur Umsetzung in Einrichtungen und Kliniken.

Mehr…

DBfK: "Taugt die ,GemeindeschwesterPlus' als Modell für die Zukunft?"
10.02.2022

DBfK: "Taugt die ,GemeindeschwesterPlus' als Modell für die Zukunft?"

Im nordrhein-westfälischen Landtagsausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde am 8. Februar 2022 ein Antrag der SPD-Fraktion beraten, dessen Ziel die Stärkung der Prävention und sozialen Teilhabe von Senior:innen sein soll. Pflegebedürftigkeit und Vereinsamung soll entgegengewirkt werden durch die Erprobung des „GemeindeschwesterPlus“ Modells in NRW. Der DBfK sieht darin einen Schritt in die richtige Richtung – für eine nachhaltige Verbesserung der primären Gesundheitsversorgung brauche es allerdings mehr.

Mehr…

Reimann: Veröffentlichung von Tariflöhnen ist wichtiger Schritt auf dem Weg zu angemessener Bezahlung in der Pflege
07.02.2022

Reimann: Veröffentlichung von Tariflöhnen ist wichtiger Schritt auf dem Weg zu angemessener Bezahlung in der Pflege

Mit der bundesweiten Veröffentlichung von Daten zur tariflichen Bezahlung in der Langzeitpflege liefern die Landesverbände der Pflegekassen erstmals einen detaillierten Überblick über das Ausmaß der Tarifbindung von Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Darauf weist der AOK-Bundesverband aus Anlass der Publikation der Daten im Gesundheitspartner-Portal der AOK hin. Sie waren zuvor von den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen gemeldet worden.

Mehr…

Wasem warnt vor dramatisch steigenden Kassenbeiträgen von 1,3 auf 2,5%
21.01.2022

Wasem warnt vor dramatisch steigenden Kassenbeiträgen von 1,3 auf 2,5%

Prof. Dr. Jürgen Wasem, Inhaber des Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhls für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen und einer der renommiertesten Gedundheitsökonomen Deutschlands ist sich sicher: Wenn die Politik nicht handelt, werden die Krankenkassenbeiträge drastisch steigen. Im BMC-Webgespräch „Aktuelle Finanzsituation der GKV“ am 19. Januar 2022 legte er dar, welche Alternativen politischen Handeln es gäbe, um schon am dem Jahr 2023 eine Verdoppelung der Kassenbeitragsatzes zu vermeiden: von derzeit 1,3 auf 2,5 Prozent.

Mehr…

Claudia Moll zur neuen Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung ernannt
13.01.2022

Claudia Moll zur neuen Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung ernannt

A. 12. Januar erhielt Claudia Moll, MdB, ihre Ernennungsurkunde zur Pflegebevollmächtigten von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Das Bundeskabinett hatte sie am Vormittag zur neuen Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege bestellt.

Mehr…

Martin Dichter zur Allgemeinverfügung in Niedersachsen vom 11.01.2022
13.01.2022

Martin Dichter zur Allgemeinverfügung in Niedersachsen vom 11.01.2022

Statement des DBfK Nordwest Vorsitzenden Martin Dichter zur niedersächsischen Allgemeinverfügung zur Durchführung des Arbeitszeitgesetzes zwecks Ausweitung der Arbeitszeiten auf 60 Stunden pro Woche in Teilen der kritischen Infrastruktur.

Mehr…

BM: Fachkräftemangel im Mittelstand durch Pflege Angehöriger
11.01.2022

BM: Fachkräftemangel im Mittelstand durch Pflege Angehöriger

Der Bundesverband Deutscher Mittelstand (BM) begrüßt die guten Ansätze in der Pflegepolitik der neuen Bundesregierung. Leider sei es nicht der erhoffte große Schritt zur Gleichstellung von ambulanter und stationärer Pflege geworden. Insbesondere die Unterstützung der professionellen häuslichen Pflege durch Pflegedienste bzw. Anbieter von Betreuungs- und Entlastungsleistungen fehle, denn immerhin würden mehr als 80 % der Menschen mit Pflegebedarf bereits ambulant versorgt, der überwiegende Teil davon ausschließlich durch Familie, Freunde und Bekannte. Außerdem würden Pflegesachleistungen und Entlastungsbetrag im Gegensatz zum Pflegegeld nicht erhöht oder dynamisiert. Gleichzeitig sollten Pflegezeit- und Familienpflegezeitgesetze auch mit Lohnersatzleistungen erweitert werden.

Mehr…

DKG: "Unser Ziel ist eine 100-Prozent-Impfquote in den Krankenhäusern"
13.12.2021

DKG: "Unser Ziel ist eine 100-Prozent-Impfquote in den Krankenhäusern"

Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Impfprävention ist die einrichtungsbezogene Impfpflicht amtlich. Zum 15. März 2022 müssen ausnahmslos alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern und vielen weiteren Gesundheitseinrichtungen ihren vollständigen Impfnachweis erbracht haben, sonst drohen schwerwiegende Konsequenzen. Bei Beschäftigten ohne Impfnachweis werden das zuständige Gesundheitsamt zunächst ein Betretungsverbot für die betreffende Einrichtung verhängen und die Arbeitgeber eine Freistellung ohne Lohnfortzahlung veranlassen müssen. In letzter Konsequenz sind, sofern der Impfnachweis auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht erbracht wird, auch Kündigungen unausweichlich.

Mehr…

Vertreter von Kliniken, Ärzten und Pflege erwarten baldmöglichst auch Impfpflicht für alle
13.12.2021

Vertreter von Kliniken, Ärzten und Pflege erwarten baldmöglichst auch Impfpflicht für alle

Die derzeitige Situation in der Corona-Pandemie ist weiterhin besorgniserregend. Auch wenn es erste vorsichtige Anzeichen gibt, dass die Inzidenzen in Bayern leicht zurückgehen, wird die Belegung der Intensivbetten mit Covid-Patient:innen noch über Weihnachten und bis ins neue Jahr auf Höchstständen bleiben. Und die Entwicklung neuer Corona-Varianten wie Omikron gibt weiteren Anlass zur Sorge. Mit einem eindringlichen und gemeinsam formulierten Appell wenden sich die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG), die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), der Marburger Bund Bayern und die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) sowohl an die neue Bundesregierung und die bayerische Staatsregierung, ganz besonders aber an alle Menschen in Bayern, die sich noch nicht für eine Impfung gegen das Corona-Virus entscheiden konnten.

Mehr…

Rehasense baut sein Vertriebsteam weiter aus
07.12.2021

Rehasense baut sein Vertriebsteam weiter aus

Seit dem 01. November 2021 verstärkt Marco Köpke (39) als Key Account Manager Süd-Ost das Vertriebsteam des Rehaspezialisten Rehasense aus Dänemark.

Mehr…

Care Monitor 2021: Der Fokus liegt auf Sanierung
07.12.2021

Care Monitor 2021: Der Fokus liegt auf Sanierung

Der Care Monitor 2021 stand erneut im Zeichen der Pandemie. Die Pflegebranche gehört zu den am stärksten betroffenen Bereichen der Gesellschaft. Doch die Megatrends bleiben unverändert - die Herausforderungen durch den Fachkräftemangel, regulative Vorgaben, demografische Entwicklung, Digitalisierung sowie Kosten- und Effizienzdruck. Rund 200 Teilnehmer aus allen Trägerschaften haben an der umfassenden Studie teilgenommen. Ähnlich wie 2020 bewerten sie die wirtschaftliche Entwicklung zurückhaltend: 21 Prozent der Befragten berichten für das abgelaufene Geschäftsjahr von einem Defizit und 53 Prozent erwarten bis 2025 eine defizitäre Entwicklung.

Mehr…

E-Health: Telekom bietet digitalen Ausweis für Psychotherapeut:innen an
07.12.2021

E-Health: Telekom bietet digitalen Ausweis für Psychotherapeut:innen an

Die Telekom Tochter T-Systems bietet rund 48.000 Psychotherapeut:innen in Deutschland einen digitalen Heilberufsausweis an. Der elektronische Psychotherapeut:innenausweis (ePtA) ist ihr persönlicher Schlüssel für Anwendungen der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen. Inhaber:innen können darüber unkompliziert auf die elektronische Patientenakte (ePA 2.0) zugreifen.

Mehr…

"Vorbildliche Patientenkommunikation": Israelitisches Krankenhaus gewinnt den  "Award Patientendialog"
02.12.2021

"Vorbildliche Patientenkommunikation": Israelitisches Krankenhaus gewinnt den "Award Patientendialog"

Das Israelitische Krankenhaus in Hamburg wurde mit dem bundesweit ausgeschriebenen "Award Patientendialog" für sein vorbildliches, mehrfach zertifiziertes Beschwerdemanagement ausgezeichnet. Das Haus belegte den ersten Platz in der Kategorie "Häuser der Grund- und Regelversorgung". Die hochkarätig besetzte Jury unter Leitung von Schirmherrin Prof. Dr. Claudia Schmidtke, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, würdigte insbesondere die strukturierten, fortlaufend weiter verbesserten Prozesse sowie den gelebten Austausch mit Patient:innen, Angehörigen und Besucher:innen.

Mehr…

Aktuelle Ausgabe

„Monitor Pflege“ versteht sich als unabhängiges, umfassendes und interdisziplinäres Fachorgan für das gesamte Themenfeld Versorgung, Management und Forschung in der Pflege. Die Zeitschrift, die in Kooperation mit dem Deutschen Pflegerat publiziert wird, will für die Pflege in Deutschland eine bessere Wahrnehmung im Gesundheitssystem erreichen. Die Herausgeberschaft übernimmt Prof. Dr. Reinhold Roski, die Chefredaktion wird von Peter Stegmaier übernommen. Redaktionsleiterin ist Kerstin Müller M.A.

 

Mediadaten

Mediadaten 2021

Jetzt erhältlich

Telematik zur Patienten-Selbststeuerung
Wie Patienten bei der Krankheitsbewältigung unterstützt werden können