Sie sind hier: Startseite News Stundenplan des Master-Studiengangs Pflegepädagogik fertig
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stundenplan des Master-Studiengangs Pflegepädagogik fertig

12.07.2019 08:24
„Mit Blick auf den Start zum Wintersemester 2019/2020 an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) nimmt der neue Master-Studiengang ‚Bildung im Gesundheitswesen – Fachrichtung Pflege‘ immer konkretere Formen an. Inzwischen wurden die Stundenpläne veröffentlicht. Wir konnten diese so gestalten, dass eine optimale Studierbarkeit gewährleistet wird“, betonte Dr. Tim Peters, Vertretungsprofessor für Pflege- und Gesundheitspädagogik und Programmleiter für den neuen Studiengang an der hsg Bochum.

Peters fügte hinzu: „Mit zwei präsenzfreien Tagen im Master ergibt sich die Möglichkeit, das eigene Studieren individuell zu gestalten. Darüber hinaus ermöglicht dies auch, in einem gewissen Umfang beruflich tätig sein zu können.“ Im Studienprogramm für Quereinsteiger konnten im kommenden Wintersemester sogar drei präsenzfreie Tage eingerichtet werden.

„Master-Studierende stehen beruflich wie privat mitten im Leben, dies muss ein Studiengang berücksichtigen. Auch die weiteren Semester werden stets mit dem Blick auf eine möglichst gute Studierbarkeit geplant werden“, versicherte Tim Peters.

Der neue Master-Studiengang bietet damit laut Peters nicht nur gute Studienbedingungen, sondern darüber hinaus einen attraktiven Berufsabschluss, der schon aktuell auf eine hohe Nachfrage trifft. Der Studiengang ist zudem auf eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis fokussiert. Eine Praxisphase im Umfang von einem Semester sorgt dafür, dass pädagogische Ansätze und pflegedidaktische Konzepte bei einer Bildungseinrichtung direkt angewandt und erprobt werden können und vielleicht auch schon der künftige Arbeitgeber kennengelernt wird. Gleichzeitig können die in der Lehre gemachten Erfahrungen theoriebasiert im Unterricht reflektiert werden.

„Die Reifung zur Lehrerpersönlichkeit ist bei uns kein Schlagwort. Sie wird aktiv gefördert und begleitet, damit die Studierenden am Ende in der Lage sind, verschiedenste Lehrkontexte selbstbewusst zu gestalten und zu moderieren“, sagte Tim Peters.

Im Verlauf des vier Semester dauernden Master-Programms greifen laut Hochschule die verschiedenen Elemente – wie beispielsweise ein wissenschaftsbasierter Unterrichtszugang, Evidenzbasierung, moderne didaktische Methoden, aktuelle Perspektiven der Pflege, Blended Learning und kompetenzbasierte Prüfungsformate – ineinander. Peters: „Diese Elemente versetzen die künftigen Pflegelehrer*innen in die Lage, einen hochwertigen, individuell fördernden und motivierenden Unterricht zu gestalten. Das Ziel ist hierbei, die Studierenden optimal auf den Einsatz als Pflegelehrende in Kliniken, Gemeinden, an Fachschulen, Pflegeschulen und weiteren Bildungseinrichtungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung des Gesundheitswesens vorzubereiten.“

Der neue Master-Studiengang an der hsg Bochum startet im September 2019. Er ist zulassungsfrei. Studieninteressierte, die die Voraussetzungen erfüllen, können sich bis zum Studienstart im September 2019 bewerben.

Weitere Informationen bietet die hsg-Website und dieser Film. Hier ist der Studienplan für den Master-Studiengang einzusehen. Ansprechpartner für Fragen zum Master-Studiengang ist Dr. Tim Peters: tim.peters@hs-gesundheit.de.

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,